Freizeit

Argenbühl bietet eine Vielzahl von Freizeitmöglichkeiten.
Weiter Informationen über nebenstehnde Menüs.

Logo der Allgäu Tourismus Marketing GmbH

Gästeamt Touristinfo

Wir stehen Ihnen bei Fragen zu Ihrer Urlaubsplanung gerne zur Verfügung.

Öffnungszeiten:

Montag  - Donnerstag 8 - 12 Uhr

 

Donnerstag 14 - 18 Uhr

 

Freitag 8 - 13 Uhr

Tel. 07566 / 9402-10

E-Mail und Prospektanforderung: info@argenbuehl.de

Rathaus

Die Hauptverwaltung unserer Gemeinde befindet sich im Rathaus Eisenharz.
Dazu gibt es noch Außenstellen in Christazhofen, Eglofs und Ratzenried.
Für weitere Informationen klicken Sie bitte auf neben stehende Menüs.

Öffnungszeiten Rathaus und Außenstellen

Tel. 07566 / 9402-0

Kontakt per E-Mail

Gemeindeverwaltung
Eisenharz
Kirchstr. 9
88260 Argenbühl

In Quarantäne wegen CoViD –  Auswirkungen für Arbeitnehmer und Arbeitgeber

Wenn die Quarantäne offiziell angeordnet wurde, zahlt in der Regel der Arbeitgeber den Lohn für längstens sechs Wochen weiter. Grundlage dafür ist das Infektionsschutzgesetz (IfSG) § 56, Absatz 5. Es verpflichtet den Arbeitgeber, im Auftrag der Behörden das Geld auszuzahlen, das er sich im Nachhinein aber wieder von den Behörden zurückerstatten lassen kann. Welche Behörde zuständig ist, regelt das Landesrecht – in Baden-Württemberg ist es das Gesundheitsamt. Wichtig sind die Fristen: Nach Beendigung der Quarantäne haben Arbeitgeber drei Monate lang Zeit, den Anspruch gegenüber den Behörden geltend zu machen. Aktuell beraten die Sozialversicherungsträger auf Verbandsebene, welche Möglichkeiten Krankenkassen denjenigen Arbeitgebern bieten können, die wegen der Folgen des Coronavirus in Zahlungsschwierigkeiten geraten. Wenn Unternehmer schon jetzt davon betroffen sind, wenden Sie sich an die (meist telefonischen) Arbeitgeberberatungen der Krankenkassen.

Nähere Informationen erhalten Sie unter diesem Link: https://www.aok.de/fk/rps/aktuelles/corona-virus-informationen-fuer-arbeitgeber/


Selbstständige und Freiberufler sind ebenfalls gesetzlich abgesichert

Auch Selbstständige und Freiberufler gehen im Fall einer offiziell verhängten Quarantäne nicht leer aus. Sie erhalten nach dem Gesetz zur Verhütung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten Geld für ihren Verdienstausfall. Hier ist es nicht so einfach wie bei Angestellten: Freiberufler und Selbstständige müssen sich persönlich direkt an das Gesundheitsamt wenden, um eine Entschädigung für ihren Verdienstausfall zu erhalten. Diese Entschädigung wird nach den letzten Jahreseinnahmen, die beim Finanzamt gemeldet wurden, berechnet.


Quarantäne ist kein Freibrief

Eine Quarantäne ist aber kein Freibrief dafür, nicht zu arbeiten. Das gilt nur für diejenigen, die an einer Maschine oder am Bau arbeiten. Wer aber eine Tätigkeit hat, in der Homeoffice grundsätzlich möglich ist, und seine Arbeitsmittel zur Verfügung hat, muss auch in Quarantäne von Zuhause aus arbeiten – mit Dienstlaptop und sämtlichen Unterlagen theoretisch sogar von der Isolierstation im Krankenhaus. Das gilt allerdings nur, solange derjenige nicht infiziert und damit offiziell krankgeschrieben ist.

© 2020 Gemeinde Argenbühl | Impressum | Datenschutzerklärung | Barrierefreiheit | Sitemap

 

Stichworte - häufig gesucht: